Arbeitszeugnisse erstellen

arbeitszeugnis erstellen

In einem Job mit Personalverantwortung wirst du irgendwann auch Arbeitszeugnisse erstellen müssen. Arbeitnehmner haben Recht auf ein wahrheitsgetreues Arbeitszeugnis, daher sollte man sich besser schon vor der ersten Anfrage mit diesem Thema auseinandersetzen.

Die Erstellung von einem Arbeitszeugnis erfordert neben Fachwissen auch eine gewisse Erfahrung. Besonders wichtig ist, dass bei der Erstellung die rechtlichen Anforderungen an inhaltliche Formulierungen Beachtung finden. Bei größeren Firmen kann die Erstellung von einem Arbeitszeugins etwas aufwändiger sein, da bei der Zeugniserstellung mehrere Parteien mitwirken.

Welche Arten von Arbeitszeugnissen gibt es?

Grundsätzlich lassen sich zwischen zwei verschiedene Zeugnisarten für Mitarbeiter unterscheiden:

  1. Einfache Arbeitszeugnisse
  2. Qualifizierte Arbeitszeugnisse

Bei einem einfachen Arbeitszeugnis wird angegeben, welche Tätigkeiten ein Mitarbeiter innerhalb des Unternehmens durchgeführt hat und über welchen Zeitraum er beschäftigt war.

Ein qualifizierendes Arbeitszeugnis enthält außerdem noch eine qualitative Beurteilung der verrichteten Arbeit. Außerdem werden dort auch weitere Kompetenzen, spezifische Fähigkeiten und teilweise auch das Sozialverhalten des Mitarbeiters erfasst.

Worauf ist bei der Erstellung von einem Arbeitszeugnis zu achten?

Besonders für ausscheidende Mitarbeiter ist ein Arbeitszeugnis wichtig, da sie häufig dabei helfen einen neuen (besser bezahlten) Arbeitsplatz zu finden. Rechtliche Fehler bei der Erstellung von einem Arbeitszeugnis haben in der Vergangenheit schon zu Gerichtsverfahren gesorgt.

Aus diesem Grund ist es besonders wichtig die rechtlichen Anforderungen zu beachten.


Lesetipp: So können Arbeitnehmer auf ein ungerechtes Arbeitszeugnis reagieren


Damit ein Arbeitszeugnis einem zukünftigen Arbeitgeber eine möglichst treffende Einschätzung über den Bewerber verschafft, ist ein möglichst realistisches Arbeitszeugnis sehr wichtig. Weder positive Übertreibungen aus Gefälligkeit noch das Gegenteil sind dabei angebracht.

Um das Arbeitszeugnis treffend zu formulieren gibt es inzwischen spezialisierte Software-Lösungen für die Erstellung von Arbeitszeugnissen.

Diese enthalten rechtssichere Musterformulierungen und erstellen das Arbeitszeugnis auf Basis von vorgegebenen Bewertungskriterien. Als Führungskraft muss man dann den Mitarbeiter nur noch anhand vorgegebener Bewertungskriterien beurteilen. Basierend auf den Bewertungen erstellt die Software dann ein rechtssicheres Arbeitszeugnis.

Die Vorteile sind dabei vor allem die Zeitersparnis, aber auch die Rechtssicherheit bei den inhaltlichen Formulierungen.

Hinweis: Wenn man für die Erstellung des Arbeitszeugnisses eine kostenlose Vorlage oder Mustertexte aus dem Internet verwendet, ist häufig keine Rechtssicherheit gewährleistet.

Über Matt 142 Artikel
Matt ist Gründer von Männerdinge - dem Blog für Männer und Männerthemen. Wenn er nicht gerade einen neuen Blogartikel schreibt, geht er gerne ins Fitness-Studio oder mit seiner Freundin essen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*