Bart-Styles 2022 – Welche Bärte sind im Trend?

Bartfrisuren

bartstyles

Du bist Bartträger und fragst dich welche Bart-Styles in diesem Jahr im Trend liegen? Wir haben für dich die aktuell angesagten Bart-Trends und Bartfrisuren zusammengestellt.

Waren Bärte jemals nicht im Trend? Vermutlich nicht, doch es gibt jedes Jahr wieder Bärte die besonders angesagt sind und es gibt Klassiker, die immer getragen werden können und nie aus der Mode kommen.

Grundlegende Tipps für einen gepflegten Bart

Unabhängig davon welchen Bart du trägst, achte auf die entsprechende Bartpflege. Ansonsten siehst du schnell ungepflegt aus.

Gerade bei längeren Bärten müssen regelmäßig abstehende Barthaare entfernt, gewaschen und mit Bartöl gepflegt werden.

Einen guten Barttimmer, eine Bartbürste und Bartöl sollte deshalb jeder Bartträger besitzen. Passende Produkte / Marken kann dir der Profi im Barber-Shop deines Vertrauens empfehlen. Alternativ kannst du hochwertige Bartpflege-Produkte von Störtebekker, Mühle, Dick Johnson oder Menscaped auch online finden.

In der Übergangsphase vom 3-Tage Bart zum Vollbart ist es nicht ungewöhnlich, dass dein Bart anfängt zu jucken und zu kratzen. Häufig liegt das an trockener Haut unter dem Bart und mit Hilfe von Bartbürste, Bartshampoo und Bartöl kannst du das Jucken in den Griff bekommen.

Lesetipp: Was hilft gegen einen juckenden Bart?


Aktuelle Bart-Trends

Es gibt über 20 verschiedene Bartfrisuren und Bartstile. Wir verraten dir welche Bärte aktuell besonders im Trend liegen und welche Kritieren bei der Entscheidung für oder gegen einen bestimmten Bartstil eine Rolle spielen.

Unabhängig von aktuellen Trends sollte der Bart immer zu deiner Gesichtsform und deinem individuellen Bartwuchs passen. Außerdem solltest du wissen, dass mit zunehmender Bartlänge auch der Pflegeaufwand für deinen Bart steigt.

Die folgenden Bärte sind alle aktuell im Trend und haben sich schon seit längerer Zeit bewährt:

  • 3-Tage-Bart
  • Schnurrbart
  • Henriquatre
  • Vollbart
  • 10-Tage-Bart

3-Tage-Bart

Für Männer mit etwas wenig Bartwuchs ist der 3-Tage-Bart eine sehr gute Wahl. 3-Tage-Bärte sind sehr pflegeleicht, sehen gut aus, passen zu fast jeder Gesichtsform und sind auch bei vielen Frauen sehr beliebt.

Wer einen starken Bartwuchs hat, für den steigt der Pflegeaufwand beim 3-Tage-Bart, da die Barthaare alle paar Tage mit einem Barttrimmer gekürzt werden müssen. Die Konturen an Hals und Wangen sollten beim 3-Tage-Barts mit einem Rasierer regelmäßig gesäubert werden.


Schnurrbart

Schnurrbart
Der Schnurrbart ist der aktuell wahrscheinlich angesagteste Bartstil für Männer! Er ist sehr auffällig und sollte deshalb nur von Männern mit entsprechendem Selbstbewusstsein getragen werden. Er kann breit, schmal oder gezwirbelt getragen werden.

Je nach persönlichem Anspruch kann der Pflegeaufwand variieren. Auch hier gilt, je länger der Schnurrbart, desto höher der Pflegeaufwand.

Tipp: Ein Schnurrbart kann sehr gut mit einem 3-Tage-Bart kombiniert werden.


Henriquatre

Der Henriquatre ist ein Bartstil, der zu jeder Gesichtsform passt und keinen besonders starken Bartwuchs benötigt. Optisch ist der Henriquatre sehr schnell zu erkennen, da ein Schnurrbart mit dem Kinnbart verbunden ist. Beim klassischen Henriquatre sind alle Barthaare auf die selbe Länge gestutzt, aber hier gibt es durchaus auch individuellen Variationsspielraum.

Da dieser Bartstil etwas extravagant anmutet, sollten die Träger des Henriquatre auch eine gute Portion Selbstvertrauen mitbringen. Der Pflegeaufwand ist nicht zu unterschätzen, da die Konturen regelmäßig rasiert werden müssen.


Vollbart

vollbart
Ein Vollbart ist ein besonders maskulin wirkender Bart und wird inzwischen seit Jahren gern getragen. Grundvoraussetzung für diesen Bartstil ist ein guter Bartwuchs und entsprechendes Selbstbewusstsein.

Wer sich für diesen Bartwuchs entscheidet, sollte diesen auch regelmäßig pflegen. Ein zerzauster und ungepflegter Vollbart sieht nicht besonders gut aus und ist auch nicht im Trend.


10-Tage-Bart

Männer, die keinen Vollbart tragen möchten, aber für die der 3-Tage-Bart zu kurz ist, für die ist der 10-Tage-Bart ein guter Kompromiss. Dieser Bartstil hat optisch eine männliche und abenteuerliche Wirkung.

Der Pflegeaufwand bei einem 10-Tage-Bart ist überschaubar. Mit einem Barttrimmer muss der Bart regelmäßig gestutzt werden und mit einer Bartbürste und Bartöl können trockende Haut und Schuppen unter dem Bart verhindert werden.

Über Matt 133 Artikel
Matt ist Gründer von Männerdinge - dem Blog für Männer und Männerthemen. Wenn er nicht gerade einen neuen Blogartikel schreibt, geht er gerne ins Fitness-Studio oder mit seiner Freundin essen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*