Erlebniswochenende für Männer – Action und Spaß garantiert

Du planst ein spannendes Erlebniswochende für Männer bei dem vor allem Action und Spaß im Vordergrund stehen? Dann bist du hier genau richtig!

In diesem Beitrag findest du Tipps und Vorschläge für ein unvergessliches Erlebniswochenende, die garantiert Spaß, Action und das gemeinsame Erlebnis im Vordergrund stehen.

Auch der moderne Mann kann die Jahrtausende als Jäger und Sammler, in welchen der Mann für den Erhalt und Unterhalt der Familie verantwortlich war, nicht abstreifen. Und das war nicht selten mit lebensgefährlichen Herausforderungen verbunden. Und auch heute schätzen Männer noch den einen oder anderen Adrenalinkick in ihrer Freizeit.

Auch wenn sie sich damit nicht mehr in Lebensgefahr begeben, erleben sie doch mit ihren Freunden so manches Abenteuer, an welche sie sich auch Jahre später noch gern erinnern. Hier ein paar Ideen für ein Erlebniswochenende für Männer:

Raftingwochenende in den Bergen

Immer größerer Beliebtheit erfreut sich seit etwa Mitte der 1980er Jahre der Wassersport Rafting. Hierbei befahren die Teilnehmer mit einem Schlauchboot einen wild fließenden Fluss. Wer mit seinen Freunden ein Raftingwochenende in den Bergen erleben möchte, sollte sich jedoch vorab informieren, wo das möglich ist. Denn erlaubt ist das Rafting aus Gründen des Naturschutzes nicht überall im Gelände.

Angeboten werden Rafting-Touren aber sowohl von verschiedenen kommerziellen Anbietern als auch von Kanusportvereinen. Dort erhalten die Teilnehmer auch nützliche Tipps, was das Handling der Wasserfahrzeuge und die Sicherheit angeht. Denn üblicherweise befahren dabei zwei bis zwölf Personen in einem sogenannten Raft, also einem speziellen Wasserfahrzeug Gewässer, die einen höheren Schwierigkeitsgrad aufweisen. Schließlich soll ja auch der Adrenalin-Kick nicht zu kurz kommen.

Höhlentrecking

Ein ganz besonderes Erlebnis für Entdecker und solche, die es werden wollen, ist das Höhlentrecking. Die Teilnehmer begeben sich dabei auf eine Entdeckungsreise ins Innere eines Berges und erkunden eine völlig fremde Welt, etwa eine Tropfsteinhöhle oder eine Höhle mit steinzeitlichen Höhlenmalereien.

Da die Welt unter Tage aber nicht ganz ungefährlich ist, sollten sich Interessenten auch hier an einen kommerziellen Anbieter wenden. Hier geben Profis zunächst eine Einweisung in der Theorie und der Praxis. Erst dann begeben sich die Teilnehmer in Begleitung eines erfahrenen Guides auf ihre Höhlenexpedition. Mit der notwendigen Ausrüstung werden die Teilnehmer üblicherweise direkt vor Ort ausgestattet. In aller Regel dauert die Tour drei bis fünf Stunden, je nachdem, wo sie stattfindet.

Canyoning

Ein Ausflug der besonderen Art erwartet die Teilnehmer auch beim sogenannten Canyoning, zu deutsch Schluchtenwandern. Dabei begehen die Teilnehmer eine Schlucht von oben nach unten und müssen dabei nicht nur klettern, springen und rutschen, sondern sich auch abseilen und unter Umständen sogar schwimmen oder tauchen.

Allerdings sollten die Teilnehmer eine gewisse Erfahrung im alpinen Bereich oder im Wassersport mitbringen. Denn sind sie erst einmal unterwegs, können sie üblicherweise nicht mehr vorzeitig aus der Tour aussteigen. Aus Gründen der Sicherheit sollten sich die Teilnehmer außerdem stets in Begleitung eines ortskundigen Führers auf Tour begeben.

Survival Training

Bei einem Survival Training versetzen sich die Teilnehmer für einen überschaubaren Zeitraum in die Zeit unserer Vorfahren zurück und müssen Aug in Aug mit der Natur in der Wildnis überleben. Die Teilnehmer lernen beim Survival Training von einem erfahrenen Guide, wie sie völlig ohne die Annehmlichkeiten der modernen Welt überleben können.

Das ist für so manchen Teilnehmer schwieriger als gedacht. Denn wie soll man sich in der freien Natur bitteschön ohne GPS oder Kompass orientieren können? Oder was ist zu tun, wenn es nachts bitterkalt wird?

Genau diese Fragen und noch viel mehr beantwortet der erfahrene Guide bei einem Survival Training. Selbstverständlich erklärt er den Teilnehmern auch, wie sie sich mit den Früchten der Natur ernähren, wenn der Magen knurrt. Hierbei handelt es sich um eine relativ extreme Erfahrung, weshalb die meisten Survival Trainings auf einen oder zwei Tage ausgelegt sind. Es gibt aber sehr wohl auch Angebote, bei welchen die Teilnehmer sieben Tage lang in der Wildnis überleben müssen.

Kajak Abenteurwochenende

Wassersport und das Überleben in freier Wildbahn kombinieren die Teilnehmer bei einem Kajak Abenteuerwochenende. Auch für dieses Abenteuer der besonderen Art sollten sich interessierte Sportler an kommerzielle Anbieter wenden. Dort erhalten sie zunächst einmal die erforderliche Ausrüstung und werden mit den Handgriffen und Paddeltechniken vertraut gemacht. Erst dann beginnt unter der Leitung eines erfahrenen Guides das Abenteuer auf dem Fluss.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*