8 Tipps für einen Junggesellenabschied Berlin

Ein Junggesellenabschied in Berlin kann unvergesslich und legendär werden. Voraussetzung ist natürlich die Gestaltung und die Planung der Events für den JGA. In diesem Artikel findest du Tipps für den ultimativen Junggesellenabschied in Berlin.

Dein bester Kumpel heiratet und als Trautzeuge bist du für die Organisation von dem Junggesellenabschied zuständig? Dann solltest du dir Gedanken über Teilnehmer, Programm und Unterkunft machen, damit der Junggesellenabschied unvergesslich wird und alle Teilnehmer sich gerne an dieses grandiose Event zurückerinnern. Berlin ist als pulsierende Metropole ideal für einen Junggesellenabschied und bietet vielfältige Möglichkeiten für ein legendären JGA.

Die Teilnehmer solltest du in Absprache mit dem zukünftigen Bräutigam abstimmen. Ideal sind in der Regel 6 bis 10 Teilnehmer, da bei größeren Gruppen der Aufwand für die Organisation enorm steigt. Die Unterkunft sollte möglichst zentral im Zentrum der Stadt liegen, damit ihr im Idealfall vom Club mit der S-Bahn, dem Sammeltaxi oder zu Fuß nach Hause kommt.

Tipp 1: Wähle eine zentrale Unterkunft

Für den Junggesellenabschied solltest du eine möglichst zentrale Unterkunft in Berlin wählen. Plane am besten erst die einzelnen Programmpunkte für das Tages- und Abendprogramm und entscheide dich dann für die beste Location für die Unterkunft.

Tipp 2: Anfahrt mit der Bahn

Fahrt am besten alle gemeinsam mit der Bahn nach Berlin, so könnt ihr schon auf der Zugfahrt zusammensitzen, euch unterhalten und euch auf den Junggesellenabschied einstimmen.

Tipp 3: Plane ein Tagesprogramm

Für den Tag sollten ein bis zwei Aktivitäten geplant werden. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten um einen spannenden Tag in Berlin zu erleben. Eine kleine Auswahl an Ideen für mögliche Programmpunkte für den JGA in Berlin sind:

  1. Escape-Game
  2. Paintball
  3. Sightseeing
  4. Tour mit einem Bierbike
  5. Eine Spreetour mit dem Boot

Tipp 4: Restautant

Ein Restaurant-Besuch in einer Stadt wie Berlin sollte nicht ohne Reservierung am Wochenende erfolgen. Wenn ihr in ein Restaurant gehen möchtet, dann sollest du im Vorfeld auf jeden Fall einen Tisch reservieren. Hier sind ein paar Restaurant-Empfehlung um gut in den Abend zu starten: Bügermeister (Bürger), Dolores (Burritos), Angry Chicken (koreanisch)

View this post on Instagram

Doppelt hält besser. ✌🏼 #meisterallerklassen

A post shared by Burgermeister (@burgermeisterberlin) on

Alternativ könnt ihr natürlich auch einfach in einer der zahlreichen Döner-Buden etwas essen.

Tipp 5: Vorglühen in einer Bar

Bevor es in einen Club geht, könnt ihr in einer der zahlreichen Bars gemütlich vorglühen. Hier gibt es eine Auswahl an fünf besonders empfehlenswerten Bars:

  • Monkey Bar
  • Provocateur Bar in Berlin-Wilmersdorf
  • Charlie Sheen Cocktailbar
  • Zyankali Bar
  • Tarantino’s Bar

Tipp 6: Feiert in einem angesagten Berliner-Club

Nachdem ihr euch ein paar Drinks in einer Bar gegönnt habt, geht es weiter in einen Club. Die Clubszene in Berlin bietet soviele Möglichkeiten, hier ist eine kleine Auswahl an Club-Empfehlungen:

  • Berghain
  • Anomalie Art Club
  • Chalet
  • YAAM
  • Tresor

Tipp 7: Gemeinsammer Brunch

Nach einer langen Nacht solltet ihr es am nächsten Tag ruhig angehen lassen. Ein gemeinsammer Brunch erweckt euch wieder zu neuem leben. Die folgenden Locations sind mehr als eine Überlegung wert:

  • Roamers
  • Café Mugrabi
  • Datscha
  • Allan’s Breakfast Club

Tipp 8: Chilliges Ausklingen

Nach dem gemeinsamen Brunch könnt ihr den Junggesellenabschied ausklingen lassen und noch etwas durch die Stadt flanieren oder im Mauerpark chillen bevor ihr eure Heimfahrt antretet.


Für die Organisation von einem Junggesellenabschied kann sich auch eine JGA-Agentur mehr als lohnen. Insbesondere wenn ein gemeinsammer Clubbesuch ohne Probleme an der Tür realisiert werden soll.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*