Tipps für die Partnersuche im Internet

Partnersuche im Internet

In der heutigen Zeit ist die Partnersuche über das Internet vollkommen normal. Doch was unterscheidet Singlebörsen, Partnervermittlungen, Flirtportale und Dating-Apps? Hier findest du einige Tipps für die Partnersuche im Internet.

Wer nicht länger Single bleiben möchte, der muss in der heutigen Zeit seine Traumfrau nicht mehr auf einer Party ansprechen. Über das Internet ist man theoretisch nur ein paar Klicks von dem nächsten Date entfernt.

Doch so bequem die Partnersuche über das Internet auch erscheint, es gibt einige Punkte auf die man dabei achten muss. Zunächst muss man sich für die geeignete Plattform entscheiden. Dabei hat man die Wahl zwischen Singlebörsen, Partnervermittlungen, Flirtportalen und Dating-Apps.

Plattformen für die Partnersuche im Internet

Es gibt inzwischen unzählige verschiedene Plattformen für die Online-Partnersuche. An dieser Stelle möchten wir grundsätzliche Besonderheiten und Eigenschaften von unterschiedlichen Plattform-Typen vorstellen.

Je nach Plattform-Typ ist die Nutzungsintention unterschiedlich. Wer bisher keine Erfahrung mit der Partnersuche im Internet hat, sollte sich deshalb erstmal einen Überblick über die verschiedenen Plattformen verschaffen.

Singlebörsen

Bei Singlebörsen legt man sich zunächst ein eigenes Profil mit Foto und persönlichen Angaben an. Danach kann man selbständig nach interessanten Mitgliedern auf der Plattform suchen und diese kontaktieren. Vom Prinzip sind Singlebörsen eine moderne Variante von Kontaktanzeigen in einer Zeitung.

Viele Singlebörsen bieten kostenlose Grundfunktionen und erweiterte kostenpflichtige Funktionen. Bei einer Singlebörse ist der Profiltext natürlich besonders wichtig. Ein paar Tipps für die Erstellung eines ansprechenden Textes findest du hier.

Partnervermittlungen

Bei Partnervermittlungen muss man zunächst einen recht umfangreichen Persönlichkeitstest ausfüllen. Auf Basis der Angaben in dem Persönlichkeitstest werden dann möglichst gut passende Kontakte vorgeschlagen.

Im Gegensatz zu Singlebörsen, wo jedes Profil kontaktiert werden kann, werden bei einer Partnervermittlung passende Partner vorgeschlagen. Aus diesem Grund sind Partnervermittlungen teurer als Singlebörsen.

Innerhalb von Partnervermittlungen kann noch zwischen Agenturen und Online-Partnervermittlungen unterschieden werden. Bei Online-Partnervermittlungen erfolgen die Partnervorschläge auf Basis einer festgelegten Berechnungsformel. Bei einer Partnervermittlungsagentur erfolgen die Partnervorschläge auf Basis von persönlichen Empfehlungen der Agentur-Betreiber.

Viele Partnervermittlungsagenturen haben sich auf spezielle Zielgruppen und Länder spezialisiert. Die deutsche Partnervermittlungsagentur „DEIN GLÜCKSFALL“ hat sich zum Beispiel auf ukrainische und russische Frauen spezialisiert. Dabei garantiert die Agentur, dass alle weiblichen Profile echt und verifiziert sind.

Flirtportale & Dating-Apps

Singlebörsen und Partnervermittlungen werden häufig für die Suche nach einer Beziehung genutzt. Flirtportale und Dating-Apps sind dagegen eher für kurzfristige Bekanntschaften.

Dating-Apps wie Lovoo oder Tinder erfreuen sich in den letzten Jahren an einem regen Zuwachs an neuen Mitgliedern. Ein großer Vorteil ist hier, dass man sehr schnell Singles aus der näheren Umgebung kennenlernen kann. Zum ersten Date kann es innerhalb von ein paar Stunden kommen.

Weitere Tipps für die Partnersuche im Internet

Singlebörsen und Partnervermittlungen können dabei helfen einen neuen Partner zu finden. Allerdings sollte man auch hier keine Wunder erwarten. Gerade bei der Erstellung des Profils und des Profilfotos sollte authentisch vorgegangen werden. Ansonsten kann es spätestens bei dem ersten realen Treffen zu einer Enttäuschung kommen.

Ganz wichtig bei der Online Partnersuche ist es sich im Vorfeld über die Kostenstruktur des gewählten Anbieters zu informieren. Nicht selten geraten Nutzer bei der Partnersuche im Internet in eine Kostenfalle. Auf der Seite der Verbraucherzentrale gibt es einige wertvolle Tipps um nicht von hohen Rechnungen überrascht zu werden.

Über Matt 132 Artikel
Matt ist Gründer von Männerdinge - dem Blog für Männer und Männerthemen. Wenn er nicht gerade einen neuen Blogartikel schreibt, geht er gerne ins Fitness-Studio oder mit seiner Freundin essen.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*