Rückenfreundliche Berufe

Beruf

In diesem Beitrag erfährst du welche Berufe besonders rückenfreundlich und welche Jobs besonders gefährlich für den Rücken sind.

Körperlich anstrengende Berufe sind nicht für jeden etwas. Insbesondere bei körperlichen Einschränkungen oder im Alter sind rückenfreundliche Berufe von Vorteil für die Gesundheit.

Wer unter Rückenschmerzen leidet muss nicht zwangsläufig den ganzen Tag Schwerlastregale befüllen, sondern sitzt höchst wahrscheinlich den größten Teil seines Arbeitstags an einem Schreibtisch. In der heutigen Zeit gilt Sitzen als das neue Rauchen und viele Büromitarbeiter leiden an Rückenschmerzen.

Neben schreibtischlastigen Berufen sind auch Berufe mit ungünstiger Körperhaltung, hohen körperlichen oder monotonen Belastungen nicht besonders gut für den Rücken.

Rückenfreundliche Berufe

Rückendfreundliche Berufe zeichnen sich dadurch aus, dass man nicht den ganzen Tag sitzen muss, sondern auch regelmäßig aufstehen und sich bewegen kann. Hier mal ein paar Beispiele für rückenschonende Berufe, bei denen man in der Regel nicht den ganzen Tag am Schreibtisch verbringt, aber auch nicht nur auf einem Fleck steht:

  • Fitnesstrainer
  • Physiotherapeut
  • Yogalehrer
  • Arzt

Wer bereits unter Rückenschmerzen leidet, der wird leider nur schwer einen Berufe wie Fitnesstrainer, Physiotherapeut oder Yogalehrer ausüben können, da dort eine gewisse körperliche Fitness eine Grundvoraussetzung ist.

Um trotz Rückenschmerzen weiterhin einen Beruf auszuüben, bei dem man viel Zeit am Schreibtisch verbringt, muss man besonders auf einen ergonomischen Arbeitsplatz achten.

Rückenschonendes Arbeiten durch einen ergonomischen Arbeitsplatz

Um rückenschonend an einem Schreitisch arbeiten zu können ist ein höhenverstellbarer Schreibtisch und ein hochwertiger Schreibtischstuhl besonders wichtig. Durch den höhenverstellbaren Schreibtisch kann auch ein Teil der Arbeitszeit im Stehen gearbeitet werden. Das entlastet den Rücken und beugt Rückenschmerzen vor.

In der übrigen Zeit kann dann im Sitzen gearbeitet werden. Dabei sollte der Stuhl den Rücken bestmöglich stabilisieren und so ein ergonomisches Arbeiten ermöglichen. Neben dem höhenverstellbaren Tisch und dem ergonomischen Bürostuhl sollte auch noch auf einen höhenverstellbaren Bildschirm und eine ergonomische Maus geachtet werden.

Leseempfehlung: Tipps für mehr Bewegung am Arbeitsplatz findest du auf ergotopia.de

Durch regelmäßige Veränderung der Arbeitsposition können so auch Büromitarbeiter möglichst rückenschonend ihren Arbeitstag verbringen. Außerdem sollte man regelmäßige Sport treiben und die Rückenmuskulatur gezielt kräften.

Über Matt 92 Artikel
Matt ist Gründer von Männerdinge - dem Blog für Männer und Männerthemen. Wenn er nicht gerade einen neuen Blogartikel schreibt, geht er gerne ins Fitness-Studio oder mit seiner Freundin essen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*