Bauchfett loswerden

Ratgeber

Viele Männer (und auch Frauen) möchten ihr Bauchfett loswerden. Besonders nach den Wintermonaten steigt bei vielen Übergewichtigen der Wunsch ihr Fett am Bauch loszuwerden.

Wer es schafft abzunehmen und sein Bauchfett loszuwerden hat häufig wirklich etwas geleistet. Eine trainierte Strandfigur ist nie ohne Arbeit und Disziplin entstanden. Auch viele gesundheitliche Risiken lassen sich durch eine langfristige Gewichtsreduzierung einschränken.

Ein Bierbauch kann langfristig zu verschiedenen Krankheiten führen. Schlechte Blutwerte sind dabei meist noch das harmloseste.

Achtung: Der Wunsch zum Abnehmen wird von verschiedenen Seiten gerne ausgenutzt. Es gibt keine Wunderpillen, sondern du musst aktiv und disziplinert daran arbeiten deinen Speck am Bauch wegzutrainieren. In der Regel bedeutet das, dass du deine Ernährungsgewohnheiten ändern und deine körperliche Aktivität erhöhen musst.

Sollte das Übergewicht keine krankheitsbedingte Ursachen haben, hat man gute Chancen ungewünschtes Bauchfett loszuwerden und sein Idealgewicht auf verschiedenen Wegen zu erreichen.

Wo liegt das Idealgewicht?

Viele Ernährungsberater sind übrigens inzwischen dazu übergegangen nicht mehr das Idealgewicht, sondern das persönliche Wohlfühlgewicht anzustreben. Das richtige Gewicht wird dabei wie folgt berechnet:

Körpergröße in cm – 100 = Sollgewicht
Sollgewicht + / – 10% = Normalgewicht

Innerhalb des Normalgewichts sollte dann auch das angepeilte persönliche Wohlfühlgewicht liegen.

Was ist die Ursache für das Übergewicht?

Übergewicht kann ganz unterschiedliche Ursachen haben. Schlechtes Essverhalten, Bewegungsmangel, Krankheit, ein schlechter Stoffwechsel oder eine Kombination aus den genannten Ursachen können häufig zu Bauchfett bzw. Übergewicht führen.

Das Skelett von einem erwachsenen Mann wiegt etwa 12 Kilogramm und „schwere Knochen“ sind so gut wie nie die Ursache für Übergewicht!

Das persönliche Essverhalten, mangelnde Bewegung und minimale körperliche Arbeit sind die gängiste Ursache für Übergewicht. Auch erbliche Faktoren spielen bei Übergewicht einen nicht unerheblichen Faktor, weshalb Ernährungsaspekte immer sehr individuell betrachtet werden sollten. Manche Menschen müssen nur an einem Bäcker vorbeilaufen und haben danach ein paar Kilo zuviel auf den Rippen. Andere können Essen was sie wollen und nehmen einfach nicht an Gewicht zu.

Trotz genetischer oder erblicher Veranlagung ist Übergewicht aber trotzdem kein unausweichliches Schicksal. Hier sollte man mit wissenschaftlich anerkannten Methoden an seinem Wunschgewicht arbeiten. Je nach Ursache für das Übergewicht muss man verschiedene Ansätze ausprobieren, bis man eine für sich wirksamme Abnehem-Methode gefunden hat.


Lesetipp: So kannst du deinen Bierbauch loswerden!


Bauchfett durch eine gesunde Ernährung reduzieren

Ein gestörtes Essverhalten ist die häufigste Ursache für Übergewicht und Bauchfett. Häufig merken wir gar nicht mehr, wann wir satt und wann wir hungrig sind. Ohne bewusste Maßnahmen und Methoden kann man diesen verlorenen Kontrollmechanismus vom Körper nicht wieder herstellen. Eine Methode um diese Kontrollmechanismen wieder herzustellen sind Fastenzyklen in die Ernährung einzubauen.

Viele Menschen denken, dass eine gesunde Ernährung kein Hexenwerk ist. Um erfolgreich Baufett abzunehmen muss nur auf die Auswahl der richtigen Lebensmittel geachtet werden. Es müssen alle Nährstoffe enthalten sein, die uns die notwendige Energie für den Tag liefern und dabei muss auf die richtige Mischung aus Kohlenhydraten, Fetten und Eiweiß geachtet werden. Auch Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe sind wichtig.

Um das persönliche Essverhalten nun gesünder zu Gestalten, müssen als nächstes weitere Kenntnisse über die Stoffwechselvorgänge im Körper und verschiedenen Nährstoffe erlangt werden. Diese haben Einfluss auf die Auswahl der richtigen Lebensmittel für eine gesunde Ernährung.

Ein weiterer Punkt, der im Rahmen der Ernährungsoptimierung Betrachtet werden muss, ist der psychologische Zusammenhang zwischen Essen und psychischem Befinden.

Durch diese vielen individuellen Faktoren ist eine gesunde Ernährung und vor allem die für einen persönlich richtige Ernährung zur Gewichtreduzierung gar nicht so einfach. Aus diesem Grund macht häufig die Zusammenarbeit mit einem Ernährungsspezialisten sinn um schneller eine Gewichtsreduzierung zu erreichen.

Bauchfett mit Sport und Bewegung loswerden

Bewegung ist sehr wichtig um Bauchfett zu reduzieren. Sie macht nicht nur Spaß sondern bringt auch Vitalität, Leistungskraft und Spannkraft. Durch Sport und Bewertung wird direkt der gesamte Leistungsumsatz erhöht und gleichzeitig der gesammte Energiestoffwechsel angekurbelt. Das hängt damit zusammen, dass durch Muskelzellen sehr viel mehr Kalorien verbrannt werden als in Fettzellen.

Durch Sport und Bewegung wird der Grundumsatz an Kalorien für längere Zeit erhöht, was wieder dazu führt, dass auch nach dem Sport ein erhöhter Energieumsatz besteht. Außerdem erhöht sich die Muskelaktivität bei Sport, was auch den Kalorienverbrauch steigert und so dabei hilft das Baufett loszuwerden.

Weitere Tipps um Bauchfett langfristig loszuwerden

Realistische Ziele setzen

Unrealistische Ziele, die man kaum erreichen kann, machen keinen Sinn und sind demotivierend. Gerade wenn man Bauchfett loswerden möchte, braucht man einen langen Atem und Durchhaltevermögen. Deshalb sollte man sich nur realistische und erreichbare Ziele setzen.

Am Anfang wird es leicht werden, dass erste Kilo abzunehmen, aber der Erfolg kommt erst auf lange Sicht. Deshalb ist es besser sich 500g Schritte am Anfang als Ziel zu setzen. Um 1 Kg Körperfett zu verlieren, müssen etwa 7.000 Kaloren eingesparrt werden. Wenn pro Tag also ein Kaloriendefizit von 500 erreicht wird, dann benötigt man etwa zwei Wochen um 1 Kg Körpergewicht zu verlieren!

Durchhalten

Durchhaltevermögen ist ganz besonders wichtig, wenn man langfristig sein Bauchfett loswerden will. Häufig scheitert man an mangelnder Motivation und mangelndem Willen. Deshalb ist eine realistische Zielsetzung besonders wichtig. Auch kleine Fortschritte helfen beim Durchhalten und Motivieren dabei die neuen Gewohnheiten zu etablieren und langfristig das Fett am Bauch loszuwerden.

Über Matt 41 Artikel
Matt ist Gründer von Männerdinge - dem Blog für Männer und Männerthemen. Wenn er nicht gerade einen neuen Blogartikel schreibt, geht er gerne ins Fitness-Studio oder mit seiner Freundin essen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*