Movember 2022 – Infos und Teilnahmebedingungen!

movember
Bild: (c) movember.com

Es ist wieder soweit, der Movember ist zurück und zahlreiche Männer auf der Welt versuchen durch das Tragen von einem Schnurrbart das Bewusstsein für das Thema Männergesundheit zu erhöhen. Was der Movember ist und wie du daran teilnehmen kannst erfährst du in diesem Beitrag!

Movember ist viel mehr als nur das Tragen von einem Schnurrbart und um an der Movember-Bewegung teilzunehmen gibt es noch mehr Möglichkeiten. Wir möchten die Movember-Bewegung natürlich auch unterstützen und uns für die mentale und physische Gesundheit von Männern einsetzen.

Was ist Movember

Movember wurde vor über 20 Jahren in Australien ins Leben gerufen und ist die größte Wohltätigkeitsorganisation für Männergesundheit. Insbesondere konzentriert sich die Movember-Organisation auf die psychische Gesundheit, Suizidprävention, sowie Krebserkrankungen wie Prostatakrebs und Hodenkrebs.

Über die Sammlung von Spendengeldern wurden seit 2003 mehr als 1000 verschiedene Gesundheitsprojekte für Männer finanziell unterstützt.

Der „Movember“ soll einen nachhaltigen Einfluss auf die Männergesundheit haben. Die Movember Foundation hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2030 die Zahl der Männer, die vorzeitig sterben, um 25 Prozent zu reduzieren.

Wie kann man am Movember teilnehmen?

Jedes Barthaar und jeder Schweißtropen kann dabei helfen Movember bei seinem Ziel unterstützen. Wenn du dir keinen Schnurrbart wachsen lassen kannst oder möchtest, dann gibt es noch weitere Möglichkeiten, um Teil der Bewegung zu werden.

Die Anmeldung für deine Teilnahme an Movember findest du auf der offiziellen Website. Alternativ kannst du aber auch die Movember-App aus dem App-Store nutzen.

Möglichkeit 1: Lass dir einen Schnurrbart wachsen

Für Männer ist die einfachste Möglichkeit am Movember teilzunehmen, wenn sie sich einen Schnurrbart wachsen lassen. Es ist ganz egal ob er stylisch, schief, kurz oder lang wächst. Wichtig ist, dass du mitmachst und ihn einen Monat stolz trägst und darauf auf den Movember aufmerksam machst. Viele Schnurrbart-Träger werden von ganz alleine angesprochen und können dann auf das wichtige Thema Männergesundheit und die Spendenaktion auf Movember.com aufmerksam machen

Wer mit einem Schnurrbart an der Movember-Aktion teilnehmen möchte, beginnt mit einem glatt rasierten Gesicht und kann dann regelmäßig die Fortschritte seines Mo´s mit dem #Movember-Hashtag in den sozialen Medien teilen.


Tipp: Unerfahrene Bartträger finden in dem kostenlosen Bartpflege-Ratgeber von Babista jede Menge hilfreiche Tipps zum Thema Rasur, Haut- und Bartpflege.


Möglichkeit 2: Bewege dich für Movember

Wenn dir kein Schnurrbart wächst, dann ist das kein Hindernis, um trotzdem beim Movember teilzunehmen. Es gibt noch weitere Möglichkeiten, um sich für das Thema Männergesundheit zu engagieren und die Movember-Organisation zu unterstützen. Eine sehr beliebte Alternative ist „Move for Movember“.

Dabei legen die Teilnehmer im Laufe des Monats eine Strecke von 60 Kilometern zurück. Es ist egal, ob die Strecke gegangen oder gejoggt wird. Die Streckenlänge von 60 Kilometern steht für die 60 Männer, die jede Stunde auf der Welt durch Selbstmord aus dem Leben scheiden.

Möglichkeit 3: Veranstalte einen Mo-Ment

Eine weitere Möglichkeit, um auf das Thema Männergesundheit aufmerksam zu machen und Movember zu unterstützen ist einen Mo-Ment zu erzeugen. Das kann ein Event mit Freunden, Familienangehörigen oder Arbeitskollegen sein. Hauptsache es macht Spaß und es wird Aufmerksamkeit für die Spendenaktionen von Movember erzeugt.

Möglichkeit 4: Wähle deinen eigenen Mo-Weg

Du hast eine andere Idee, um Aufmerksamkeit für Movember zu erzeugen oder möchtest lieber einen stattlichen Vollbart, statt einem Schnurrbart tragen? Kein Problem, du kannst deinen ganz eigenen Mo-Weg definieren und so individuell in deinem Bekanntenkreis auf das Thema Männergesundheit aufmerksam machen.

Über Matt 142 Artikel
Matt ist Gründer von Männerdinge - dem Blog für Männer und Männerthemen. Wenn er nicht gerade einen neuen Blogartikel schreibt, geht er gerne ins Fitness-Studio oder mit seiner Freundin essen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*