So kannst du dein Wohlbefinden steigern

Ratgeber

Dauerstress, ständige Verpflichtungen und immer weitere Aufgaben lassen dich schlecht schlafen und du bist dauerhaft angespannt und übermüdet? Dann solltest du dringend etwas dafür tun um dein Wohlbefinden zu steigern und aus diesem Teufelskreis zu entkommen.

Häufig genügt eine kleine Auszeit und es geht dir viel besser und du fühlst dich ausgeglichener und hast mehr Kraft um alle anstehenden Aufgaben zu meistern. Ein paar Ideen um dein Wohlbefinden in stressigen Zeiten zu verbessern, findest du hier.

Tipps um dein Wohlbefinden zu steigern

  1. Verbessere deinen Schlaf
  2. Ernähre dich gesünder
  3. Entwickel eine Routine
  4. Bewege dich an der frischen Luft
  5. Mache Sport
  6. Pflege deine sozialen Kontakte
  7. Gönn dir eine Auszeit
  8. Nimm dir Zeit für dein Hobby
  9. Lerne Entspannungstechniken

Verbessere deinen Schlaf

Guter Schlaf ist sehr wichtig für Körper und Geist. Wenn du schlecht schläfst, dann versuche deine Schlafqualtität zu verbessern. Lüfte dein Schlafzimmer am Abend nochmal durch, gehe zu regelmäßigen Zeiten ins Bett oder erhöhe die Dunkelheit im Schlafzimmer.

Außerdem kann es helfen, wenn du vor dem Schlafen ein Buch liest, statt einen gewalttätigen Film anschaust. Auch das Blaulicht von deinem Mobiltelefon solltest du vor dem Schlafen vermeiden, da es dich wach macht.

Ernähre dich gesünder

Gesunde Ernährung ist ein weiterer Schüssel um das persönliche Wohlbefinden zu verbessern. Vermeide Fertigessen, Süßigkeiten und Alkohl. Achte drauf, dass du möglichst viel Gemüse und Balaststoffe zu dir nimmst. Eine gesunde ausgewogene Ernährung kann deine Stimmung deutlich verbessern und so dein Wohlbefinden steigern.

Schon gewusst? Es gibt auch einige Lebensmittel, die als natürliche Stimmungsaufheller gelten. Dazu zählen unter anderem Aprikosen, Bananen oder Süßkartoffeln.

Entwickel eine Routine

Routinen sind für viele Menschen sehr wichtig, denn sie geben Stabilität und einen gleichbleibenden Rythmus im Alltag. Es können sich aber auch negative Routinen einschleichen, zum Beispiel direkt am Morgen die neusten Instagramm-Storys der Freunde anzusehen oder den Wecker 10mal zu snoozen, statt direkt aufzustehen.

Um eine Routine zu etablieren braucht man etwa 6 Wochen Disziplin, danach läuft es erstmal für eine Zeit fast von alleine. Wenn du aktuell nicht mit deinem Lebensrythmus zufrieden bist, versuch für dich positive Routinen und Rituale in deinen Tag einzubauen.

Du kannst zum Beispiel am morgen erstmal 10 bis 15 Minuten Atemübungen nach der Wimhof-Methode machen bevor du deinen ersten Kaffee trinkst.


Lesetipp: Mehr über die Wimhof und Wimhof-Methode kannst du in dem Podcast 102 von Tim Ferris erfahren: https://tim.blog/2015/09/07/the-iceman-wim-hof/


Bewege dich an der frischen Luft

Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft ist sehr wichtig. Versuche Freiräume für Spaziergänge und Bewegung an der frischen Luft zu finden. Es muss kein Sport sein, aber du solltest dich an der frischen Luft bewegen und dort auch bewusst auf dich, deine Atmung und deine Umgebung achten.

Mache regelmäßig Sport

Sportliche Aktivitäten wie Joggen, Krafttraining oder auch Boxtraining kann dir dabei helfen deinen Kopf freizubekommen und Stress abzubauen. Versuche mindestens drei Mal in der Woche Zeit für sportliche Aktivitäten zu finden. Das ist nicht nur wichtig für dein körperliches Wohlbefinden, sondern auch für dein geistiges Wohlbefinden.

Pflege deine sozialen Kontakte

Ein Treffen mit einem guten Freund ist meistens eine sehr positives Erlebnis. Gerade in einem sehr eingespannten Arbeits- und Familienalltag hat man häufig kaum noch Zeit sich mit seinen Freunden zu treffen und einfach eine schöne Zeit zu verbringen.

Durch die Corona Pandemie sind soziale Kontakte in den letzten Monaten nur eingeschränkt möglich gewesen, doch auch mit Skype, Zoom oder Whatsapp können soziale Kontakte gepflegt werden. Allerdings ist es auch sehr wichtig, sich bewusst Zeit für seine sozialen Kontakte zu nehmen.

Regelmäßige Auszeiten zur Erholung

Regelmäßige Auszeiten vom Arbeitsalltag und Terminen sind sehr wichtig. Ob kleine Tagesausflüge in der Region oder ein Kurzurlaub über das Wocheende, kurze Auszeiten mit räumlicher Distanzierung vom Alltagsumfeld können eine geistige Entspannung begünstigen.

Nimm dir Zeit für dein Hobby

Wenn du ein Hobby hast, dann solltest du dir dafür regelmäßig Zeit nehmen und die Zeit für dieses Hobby auch entsprechend hoch priorisieren. Gerade in stressigen Lebensphasen kannst du mit einem Hobby für Entspannung und Stressabbau sorgen und so dein Wohlbefinden steigern.

Lerne Entspannungstechniken

Es gibt verschiedene Techniken zur Entspannung. Meditation, Atemübungen oder Yoga sind nur drei verschiedene Wege. Teste verschiedene Entspannungstechniken, die für dich wirken und nimm dir regelmäßig Zeit für diese. Sehr empfehlenswert sind die bereits weiter oben angesprochenen Atemübungen der Wimhof-Methode.


Wie gehst du mit stressigen Situationen im Alltag um und wie schaffst du es dein Wohlbefinden zu steigern? Falls du weitere Ideen, Techniken und Tipps hast kannst du diese gerne als Kommentar hinterlassen.

Weitere Ideen und Beiträge zum Thema „Gewohnheiten für Ausgeglichenheit & Wohlbefinden“ findest du hier:
https://genugteam.com/blogparade-gewohnheiten-fuer-ausgeglichenheit-und-wohlbefinden/

Über Matt 41 Artikel
Matt ist Gründer von Männerdinge - dem Blog für Männer und Männerthemen. Wenn er nicht gerade einen neuen Blogartikel schreibt, geht er gerne ins Fitness-Studio oder mit seiner Freundin essen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*